Ein Techniker des Kabelfabrikanten schließt sich dem Gutachterteam an

Nach den Rettungsarbeiten aller Fahrgäste und Besucher, ist damit begonnen worden, alle Maßnahmen zu treffen, um die beiden blockierten Kabinen zu bergen und wieder zu den Seilbahnstationen zurückzubringen.

In diesem Moment herrscht in der Einrichtung eine Normalsituation und die Kabinen befinden sich in ihrer so genannten Ausgangsposition. Gestern Nachmittag wurde gemeinsam mit zwei technischen Fachleuten des schweizer Seilbahn-Fabrikanten Doppelmayr/Garaventa mit den Untersuchungsarbeiten der Betriebsstörung begonnen.

In dieser Phase hat unsere Arbeit zwei Hauptzielsetzungen: In erster Linie muss ein gemeinsamer technischer Bericht über die Ursachen der Betriebsstörung erstellt werden, und zweitens  gegebenenfalls die von der Betriebsstörung betroffenen Systeme überprüft, repariert oder eingestellt werden, um auf diese Weise zu zertifizieren, dass die Einrichtung sich im perfekten Zustand befindet und den Besuchern wieder ihre Türen öffnen kann.

Zudem haben wir die Anwesenheit eines Technikers der Herstellerfirma der Seilbahnkabel Fatzer beantragt, ebenso schweizer Herkunft, um eine vollständige Überprüfung des gesamten Kabelsystems zu übernehmen und zu zertifizieren, das sich diese in einem optimalen Zustand für den korrekten Betrieb der Seilbahn befinden. Zudem wird ein Zertifizierungsbericht über die Arbeiten an den Kabeln erstellt. Diese Arbeiten beginnen diesen Freitag sobald die Techniker auf Teneriffa eintreffen.

Am kommenden Donnerstag, den 23. März, wird der Service unter Voraussetzung maximaler Sicherheit wieder in Betrieb genommen.

KATEGORIEN: Teide-Seilbahn Teilen

Tenemos a dispoción de los clientes las hojas de reclamaciones en nuestras oficinas sitas en la C/San Francisco Nº 5, 4º Planta, C.P 38002, en Santa Cruz de Tenerife. Horario de atención al público de lunes a viernes de 8 a 16 horas