Ausbau der Route 040, die Route mit dem größten Höhenunterschied in Spanien.

Das sagte der Präsident des Cabildo (Regierungsorgan) der Insel, Carlos Alonso, in einer Pressekonferenz. Er erinnerte daran, dass es sich um eine einzigartige Route handelt, und „um die Route mit dem größten Höhenunterschied in ganz Spanien“. Alonso wies darauf hin, dass diese Strecke eine wichtige Touristenattraktion darstellt, eine Verbindung der Natur mit der Freizeit. „Eine der grundlegenden Achsen unserer Arbeit, die wir von der Stelle für Tourismus in Teneriffa, (Turismo de Tenerife) aus durchführen, ist es, eine Strategie für Investitionen in neue Tourismusprodukte zu finden, durch die neue wirtschaftliche Aktivitäten entstehen und Arbeitsplätze geschaffen werden“. 

Die Route 040 ist eine Strecke, die von vielen Elitesportlern zum Trainieren benutzt wird. Auch Wanderer und Naturfreunde nutzen diese Route gerne, deshalb ist es wichtig, sie in Schuss zu halten, um maximale Sicherheit zu garantieren. Auch die korrekte Ausschilderung ist von Bedeutung.

Die Inselrätin für Umweltschutz, Frau Ana Lupe Mora, wies auf die Zusammenarbeit zwischen dem Cabildo, dem Rathaus von Los Realejos und dem kanarischen Bergsportverband (Federación Canaria de Montañismo) hin. Mit dieser Zusammenarbeit soll dafür gesorgt werden, dass dieses Projekt erfolgreich abgewickelt wird. Mit dieser Initiative wird gezeigt, dass man in diesen geschützten Naturräumen den Umweltschutz und das Schaffen von „grünen“ Arbeitsplätzen ausgezeichnet miteinander verbinden kann.

Der Bürgermeister von Los Realejos, Manuel Dominguez, definierte diese Initiative als ein „wichtiges Projekt, an dem man schon seit vielen Jahren arbeitet“. Er erklärte, dass für seine Gemeinde, die an die sehr touristische Stadt Puerto de la Cruz angrenzt, „das Ausüben von Sport eine interessante Alternative darstellt, da man immer eine Verbindung zwischen Sport und Tourismus anbieten kann“. 

Für das Ausbauprojekt für die Strecke steht ein Budget von ungefähr 250 000 Euro zur Verfügung. Es sollen die gesamten 27 700 m der Strecke bis zum Teide verbessert werden. (Danach führt die Route wieder zum Startpunkt zurück, so dass sie insgesamt fast 60 Kilometer lang ist). Sie ist vor allem aufgrund der wundervollen Natur, durch die sie führt, zu empfehlen. Es geht durch die Naturschutzgebiete Los Campeches, Tigaiga und Ruiz (Los Realejos), durch den Naturpark Corona Forestal und den Nationalpark Teide (La Orotava), wie einer der Projektverantwortlichen, Miguel Ángel Noriega, erklärt.

Der Direktor des Nationalparks Teide, Manuel Durban, wies darauf hin, dass es im Park über 200 km Wanderwege gibt. „Mit dieser Route soll erreicht werden, eine Touristenattraktion mit dem Umweltschutz in Einklang zu bringen, da ja die bereits existierenden Wege und Pfade benutzt werden“, so sagte Durban.

Die Strecke beginnt am Strand Socorro, führt dann nach Tigaiga und zum Aussichtspunkt Lance. Von dem Aussichtspunkt aus geht es nach oben nach La Fortaleza, bereits im Nationalpark, und der Höhepunkt ist der Aufstieg auf den Teide über den Berg Montaña Blanca. Kurz vor diesem Punkt besteht auch die Möglichkeit, über einen kürzeren Wanderpfad zum Besucherzentrum Portillo zu gehen.

Die Tatsache, dass es sich um die Strecke mit dem größten Höhenunterschied in ganz Spanien handelt, und dass man die Strecke an nur einem Tag wandern kann, macht sie zu einer der interessantesten Routen des ganzen Landes. Durch die Benutzung dieser Route werden alte verlassene Wege wieder hergestellt und begehbar gemacht. Die Verbesserungsarbeiten konzentrieren sich auf die Ausschilderung und die Verbesserung des Wegs, und so wird auch die zukünftige Homologierung einiger der Streckenabschnitte vorbereitet.

Wandern ist eine der drei Hauptbeschäftigungen, denen die fünf Millionen Touristen nachgehen, die jedes Jahr ihre Ferien auf der Insel verbringen. Die Route 040 wird in Zukunft also eine wichtige Touristenattraktion für das Reiseziel Teneriffa sein, und sie kommt zu den 1500 Kilometern Wanderwegen hinzu, die es bereits auf der Insel gibt.

KATEGORIEN: Wandern Teilen
Wählen Sie die Art der Aktivität:
 
Abonnieren Sie unseren Newsletter