Die Landschaft lässt niemanden gleichgültig

Ein Aufstieg auf den Gipfel des Teide ist eine der wundervollen Erfahrungen, die Sie auf den Kanaren machen können. Auf den höchsten Gipfel Europas und gleichzeitig auf den drittgrößten Vulkan der Welt zu steigen ist etwas, was man nicht jeden Tag machen kann. Doch trotz der Höhe von 3718 Metern ist der Aufstieg auf den Teide für jeden einfach und machbar. Es besteht die Möglichkeit, zu wandern oder mit der Seilbahn zu fahren, und dann auf einem Pfad, der sich in einem ausgezeichneten Zustand befindet, zu dem Krater zu steigen.

Eines der Unternehmen, das jedes Jahr hunderte von Touristen in diese wunderschöne Region begleitet, ist Gaiatours. Sergio González führt die Besucher durch die Höhen des Teide, und in den Augenblicken der Müdigkeit erinnert er sie daran, dass dieser Aufstieg die Mühe wert ist. „Die schönste Wanderung, die wir anbieten, ist der Aufstieg auf den Gipfel des Teide. Da es nicht ganz einfach ist, die notwendigen Genehmigungen zu erhalten, hat sich das Unternehmen auf den Krateraufstieg spezialisiert, wobei der erste Teil der Strecke, also der Auf- und Abstieg, mit der Seilbahn zurückgelegt wird. Wir bieten dann eine Wanderung mit Führer durch die Zone an, bei der einige Aussichtspunkte besucht und die Landschaft erklärt werden, und schließlich geht es hoch auf den Gipfel. Nach dieser Wanderung geht es durch den Nationalpark weiter“.

Auch wenn auf dieser Höhe das Herz schneller schlägt und man häufiger atmen muss, kann jede gesunde Person diesen Gipfelaufstieg wagen. „Unsere Gäste sind zwischen 25 und 70 Jahren alt, und manche von ihnen haben eine ausgezeichnete Bergerfahrung. Für andere wiederum ist es der erste Aufstieg auf eine derartige Höhe. Und alle sind gleichermaßen begeistert“.

Bei dem Aufstieg über den Pfad Telesforo Bravo und bei Erreichen des Kraters liegt eine majestätische Landschaft vor Ihren Augen. Sie können die Insel Gran Canaria, La Palma, La Gomera und El Hierro sehr klar am Horizont erkennen, und Teneriffa scheint zu Ihren Füßen zu liegen. Auch der Himmel hat hier einen anderen Blauton. Der kalte Wind und der Schwefelgeruch erinnern daran, dass Sie sich oben auf einem aktiven Vulkan befinden.

„Was unsere Gäste, die den Aufstieg auf den Gipfel des Teide wagen, am meisten überrascht, ist die Landschaft und die Tatsache, dass sie die anderen, nahe gelegenen Inseln sehen können. Die Vulkanlandschaft berührt die Menschen, und dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um erfahrene Bergwanderer oder Anfänger handelt. Und was vielleicht am meisten überrascht sind die wundervollen Farbkontraste und das ganz besondere Blau des Himmels.

KATEGORIEN: Wandern Teilen
Wählen Sie die Art der Aktivität:
 
Abonnieren Sie unseren Newsletter