In diesem Frühjahr, Mondfinsternis, Planeten und Sternschnuppenschauer

Am 20. Marz um 17:57 hat der Frühling begonnen. Bis zum 21. Juni werden die Tage immer ein wenig länger und die Nächte etwas kürzer. Dann kommt die Sommersonnenwende, der längste Tag und die kürzeste Nacht des ganzen Jahres. Die Nächte sind kürzer, aber für die Beobachtung der Gestirne genauso interessant wie die anderen Nächte.

In diesen 92 Tagen, die diese blumige Jahreszeit dauert, kann man einen überwältigenden Nachthimmel betrachten, der von dem Sternbild Andromeda mit dem Gürtel und dem Andromedanebel beherrscht wird. Im Frühling kann man auch sehr gut die Plejaden, auch die Sieben Schwestern, das Siebengestirn oder die Gluckhenne genannt, betrachten. Diese Sternengruppe kann man gut mit bloßem Auge sehen.

Und man kann auch Planeten sehen. Der Mars ist in den Nächten der ersten Frühjahrshälfte sehr hell und gut sichtbar. Ab Mitte April kann man ihn dann nur noch am Abendhimmel sehen. Saturn mit seinen Ringen kann man in der ersten Frühjahrshälfte gut gegen Ende der Nacht sehen. Um ihn die ganze Nacht betrachten zu können, muss man bis Mai warten. Am 10. März ist er der Erde am nächsten, und seine Ringe befinden sich in einer wundervollen Neigung für die Beobachtung. Und das ganze Frühjahr über kann man Jupiter am Himmel sehen. Seine Nebelstreifen und Monde kann man zu Beginn der Nacht mit dem Teleskop erkennen. Wen man den glänzendsten Planeten, die Venus, betrachten möchte, muss man auf die Stunden vor der Morgendämmerung warten.

In diesem Frühling kann man auch eine Mondfinsternis beobachten. Und wieder gleitet der Schatten der Erde über unseren Mond, und man sieht einen roten Mond, der jedes Jahr anders aussieht. Die Mondfinsternis ist am 15. April. Dieses Phänomen beginnt auf den Kanarischen Inseln um 6:50 am Morgen und um 8:45 morgens ist es auf seinem Höhepunkt.

Und falls Sie Sternschnuppenregen betrachten möchten, so ist der beste Tag der 22. April. In dieser Nacht gibt es einen Meteorstrom zu bewundern, der als die April-Lyriden bezeichnet wird. Der Mutterkörper ist der Komet Thatcher. Bei guten Wetterbedingungen kann man in einer Stunde zwischen 10 und 15 Meteoriten sehen. Das sind nicht sehr viele, aber es sind genug, um diese Nacht zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

KATEGORIEN: Abenddämerung und Sterne Teilen
Wählen Sie die Art der Aktivität:
 
Abonnieren Sie unseren Newsletter