Die Pflanzenwelt

Der anscheinend unwirtliche Boden des Teide-Nationalparks gibt kein Indiz auf die üppige Pflanzenwelt, die im Frühling erscheint. Zusammen mit den geologischen Schätzen trägt die Vegetation dazu bei, dass der Park auf der Welt einzigartig ist. 

Ein Besuch ist niemals vollständig, wenn man nicht den sensationellen Frühling der Las Cañadas del Teide erlebt und genossen hat.

Die meisten Pflanzen blühen und vermehren sich in der kurzen Zeit von April bis Juni. Der großartige, farbenprächtige Fächer ändert sich je nach Blütenstand der verschiedenen Pflanzenarten.

Einige Arten sind an bestimmten Stellen so zahlreich, dass ihre Blüten die Landschaft prägen, wie das weiße Meer der Teideginster, das fröhliche Gelb der Teide-Rauke oder das intensive Rot des Teide-Natternkopfs.

Das Leben auf einer solchen Höhe inmitten von Lavagestein ist schwer, die Pflanzen müssen sich besonders bemühen, sich den harten Bedingungen anzupassen. Andererseits bedeutet das Dasein oberhalb des Wolkenmeeres für die Lebewesen eine zweifache Isolation, eine Insel innerhalb einer Insel. Diese Voraussetzungen haben zu einer großen Vielfalt an endemischen Gewächsen geführt, die es nur hier gibt.

Wählen Sie die Art der Aktivität:
 
Abonnieren Sie unseren Newsletter